Zimmer frei – Einblick in meine Meisenbude

20. März 2015:
Wie auch im letzten Jahr hängt seit gestern wieder der Nistkasten mit eingebauter Kamera neben meinem Küchenfenster. Im letzten Frühling konnten wir das muntere Familienleben von Familie Blaumeise live miterleben und auch in diesem Jahr ist die Kamera mit meinen Internetseiten gekoppelt und liefert Livebilder zu dir nach Hause! Hoffentlich bald mit munterer „Piepshow“ :o)
Drück also die Daumen, dass dort in den kommenden Tagen wieder ein Meisenpaar einzieht!
Aus Rücksicht auf die Privatsphäre der Meisen, ist die Kamera aber nicht rund um die Uhr online    :o)
Am besten schaust du dir die Live-Bilder über den Google-Chrome-Browser an, über den Explorer flackert das Bild (warum, habe ich bisher noch nicht heraus finden können…)
Viel Spaß beim  Beobachten!

5. April 2015:
Freu!!! Seit heute  liegen Moosbüschel im Kasten – wer verlegt dort wohl Teppich?! Ob Kohl- oder Blaumeise konnte ich bisher noch nicht beobachten. Wie es weiter geht, kannst du weiter unten nachlesen, dort findest du das aktuelle Tagebuch aus diesem Frühling, sowie das aus 2014 mit ein paar Fotos aus dem letzten Jahr.
Mittags konnte ich das erste Foto aufnehmen und siehe da:kohlmeise-1
In diesem Jahr sind es die etwas größeren Kohlmeisen mit einer schwarzen „Haube“, die in unsere „Bude“ eingezogen sind!
18. April 2015:
Inzwischen liegen im Nest 4 Eier!
26. April 2015:
Sechs Eier! Frau Meise brütet und wird von Herr Meise regelmäßig gefüttert. 7. Mai 2015: Alle sechs Küken sind über Nacht geschlüpft!!!
15. Mai 2015: Die Kleinen sind über Nacht nicht gewärmt worden, wo ist die Mutter? Trauerfall am 16. Mai 2015: Alle sechs Meisenjungen sind über Nacht gestorben….. Warum die Mutter nicht mehr zum Nest kam, weiß ich nicht. Vielleicht flog sie einer hungrigen Katze vor`s Maul? Habe die Kleinen samt Nest im Garten beerdigt und muss diesen Lauf der Natur erst einmal verdauen…

meisenbude-6eier

Und hier noch das „Tagebuch“aus dem letzten Jahr – Frühling 2014:
Mitte März: Der Kasten hängt und seit dem schläft eine Blaumeise jede Nacht in der neuen Meisen-Bude. In der Abenddämmerung so um 19 Uhr fliegt sie hinein, steckt ihren Kopf in ihre aufgeplusterten Rückenfedern und gegen 6.00 Uhr in der Früh verlässt sie den Kasten wieder.
26.3.:  Aus Moos hat sie ein wenig “Teppich verlegt”. 28.3.: Der Teppich ist immer noch recht dünn, aber heute sind ein paar Pferdehaare dazu gekommen. Ab und zu kommt sie reingeflogen und trippelt im Kasten auf dem Boden herum – sieht so aus, als ob sie Moos und Haare verteilen möchte – sozusagen “Möbel zurecht rücken”!? 29.3.: Seit heute wird emsig Moos rein geschleppt, festgetrippelt, zurecht geschoben und am Einflugloch gepickt. Noch kann man den Boden erkennen, aber wohl nicht mehr lange! Zeitumstellung – vom 29. auf den 30.3. wird uns wieder mal eine Stunde “geklaut”, aber der Meise ist das wohl schnuppe…. 30.3.: Jede Menge Moos und längere Halme wurden heute in den Kasten gebracht. Inzwischen ist der ganze Boden bedeckt und diese Nacht schläft das kleine Federbällchen gemütlich weich auf seinem Moospolster. blaumeise-im-nistkasten31.3.: Weiterhin werden dicke Büschel Moos und Halme in den Kasten gebracht und zu einem weichen Nest verarbeitet, das immer höher wird. 1.4.: Die Meise ist heute früh um 6:35 “aufgestanden”, im Laufe des Tages wurde weiter gebaut und manchmal sehe ich sie, wie sie mit ihrem Schnabel emsig Moos und Halme verarbeitet. Seit dem 2. und 3.4. sieht man ein paar flauschige Federn im immer dichter werdenden Nest und wie immer schlummert die Meise abends bis zum Morgengrauen in ihrem Kasten.
4.4.: Herzallerliebste Paarung in der Buchenhecke: Nachdem beide eifrig mit den Flügeln geflattert haben, setzte sich Herr Meise kurz auf seine Liebste, um sie anschließend zu füttern! Seit dem 7.4. liegen drei Eier im Nest! Wenn Frau Meise nicht gerade außer Haus ist, wärmt sie diese und zupft hin und wieder die Federn im Nest zurecht. Jeden Tag legt sie jetzt ein Ei und deckt alle zu, wenn sie nicht im Kasten sitzt. Erst wenn das letzte Ei gelegt ist, beginnt sie mit dem Brüten. 9.4.: Das vierte Ei ist zu sehen! 10.4.: Um viertel vor sieben ist Frau Meise heute ausgeflogen und siehe da: Das fünfte Ei liegt im Nest!10-eier 12.4.: Sieben Eier waren heute früh um 7.40 Uhr zu sehen! 13.4.: Und heute sind es schon acht! 15.4.: Heute früh ab 6.20 Uhr konnte ich gut beobachten, wie Frau Meise immer wieder in die Nestmulde “eintauchte”, um ihre Eier zu wenden. Eine viertel Stunde lang gab es einen Wechsel aus “Wendemanöver” und „Köpfchen zum Weiterschlummern in die Federn stecken“. Um 6.42 Uhr verließ sie den Kasten und legte den Blick frei auf zehn (!) kleine Eier. Tagsüber sitzt sie oft im Nest – ob inzwischen wohl alle Eier gelegt sind? 16.4.: Auch heute früh zähle ich 10 kleine Eier, Frau Meise verließ ihr Nest um 6.30 Uhr. 21.4.: Seit einer Woche wird nun gebrütet und Frau Meise wird regelmäßig von Herrn Meise gefüttert. meise-bruetet   meise-wird-gefuettert         In der Nacht vom 28. auf den 29.4. schlüpften die ersten kleinen Meisen! Hilflose nackte zarte Wesen bewegen sich im Nest. Während Papa Meise Futter heran schleppt, kümmert sie sich um ihre klitzekleinen Küken, füttert sie, frisst die Eierschalen auf und “ruckelt” im Nest alles zurecht. Jetzt geht`s los…… 12.5.2014: Inzwischen haben die kleinen Meisen schon Federn, die Augen sind offen und jeden Tag kann man zusehen, wie sie wachsen! Ein Wunder im Kasten! Mit dem Zählen ist das so `ne Sache, denn sie liegen z.T. “schichtweise” übereinander! Acht oder sogar neun Schnäbelchen habe ich heute gesehen und die Eltern füttern alle 20-30 Sekunden – auch bei Regen, der hier seit Tagen vom Himmel fällt. Am 20.5. früh am Morgen sind die ersten Meisen ausgeflogen!